Christine Hartmann: Ostschweizerin in Thun, Wasserratte und Social-Media-Coach. Kurzinterview über ihr Werden, Sein und über die eineinhalb Dinge, die sie ihren Kund*innen ans Herz legen möchte.

Christine Hartmann auf einer Holztreppe in der Thuner Innenstadt

Hallo Christine Hartmann! Danke für deine Zeit. Stell dich doch kurz vor!

Ich bin Christine. Ursprünglich komme ich aus der Ostschweiz, wohne aber schon seit 15 Jahren im Kanton Bern. Wenn ich nicht arbeite, bin ich am Reisen, oder man findet mich mit grosser Wahrscheinlichkeit irgendwo in oder auf dem Wasser.

Was bietest du an? Und wie bist du dazu gekommen?

Social-Media-Coaching! Vor allem für Privatpersonen und Network-Marketing-People. Bei mir speziell ist, dass ich keine Standard-Pakete anbiete; jedes Angebot ist auf die Bedürfnisse meines Gegenübers zugeschnitten.

Und darauf gekommen bin ich über mein persönliches Interesse. Gefühlt seit hundert Jahren habe ich einen Facebook-Account; über eine Anstellung in der Kommunikation bin ich dann «professionell» bei Social Media angekommen. Das Coaching hat sich daraus ergeben. Mein Fachwissen habe ich immer gerne an mein Umfeld weitergegeben und irgendwann wurde mir klar: Das ist ein Bedürfnis. Da gibt es Menschen, denen ich helfen, die ich in die Sichtbarkeit auf Insta & Co bringen kann.

Frau vor dem Wocher- bzw. Thun-Panorama im Schadaupark in Thun

Was magst du, an dem was du tust?

Meine Arbeit ist unglaublich vielseitig – jedes Gegenüber ist anders, hat einen anderen Hintergrund, eine andere Geschichte, einen anderen Wissensstand und ein anderes Bedürfnis. Das ist spannend! Plus: ich erkläre gerne und meine Hilfe zur Selbsthilfe erfüllt mich sehr.

Christine Hartmann im Schlosshof im Schloss Thun

Unsere Bilder: Wie war das Feedback dazu? Haben die Fotografien etwas bewegt?

Die Fotografien haben etwas bewegt – ich hatte noch nie Bilder, in denen ich so echt bin. Ich gefalle mir in ihnen und deshalb benutze ich sie oft und gern. Sie helfen mir auch im Alltag; wenn ich für mich poste, muss ich mir nie Gedanken über das Bild machen, oder mich zu einem Selfie quälen, wenn ich keine Lust dazu habe.

Was ich mir beim nächsten Mal genauer überlegen möchte, ist, welche Posen ich gerne hätte – etwas mehr Animation und Storytelling. Und die Bildformate so, dass ich die Ausschnitte für mich flexibler festlegen kann.

Das Feedback von aussen ist durchwegs positiv; ich bekomme regelmässig Komplimente für die Bilder und meine Bild-Posts haben deutlich mehr Likes.

Arbeit im Schlosshof im Schloss Thun

Wenn du deinen Kund*innen nur etwas mitgeben könntest, was wäre das?

Hab keine Angst vor der Technik, bzw. Angst etwas zu posten, weil du denkst, es sei für immer und ewig auf dem Netz. Das ist nur deine Unwissenheit, weil du nicht weisst, wie es funktioniert. Darf ich zusätzlich noch etwas mitgeben? Trau dich sichtbar zu sein! Versteck dich nicht hinter einem Produkt oder einer Dienstleistung.

Möchtest du noch etwas loswerden?

Wenn du Fragen hast, schreib mir!

Vielen herzlichen Dank für das spannende Gespräch Christine!

Mehr über Christine und Hartmann Communications.

Facts

  • Rohbilder: über 1000
  • Final gelieferte Fotografien: über 100
  • Dateiformate: Jpg, optimiert für die Online-Anwendung. Zusätzlich hochaufgelöste Tif-Files für den professionellen Printbereich.

Hast du auch Lust auf mehr Sichtbarkeit? Brauchst du frische, einzigartige Bilder für deine Social-Media-Profile und deine Website?

Bring dich und dein Unternehmen auf den Punkt. Mit einer Fülle authentischer Fotografien für deine On- und Offlinekommunikation: kommuniziere deine Werte und Qualitäten. Sei anders – sei du.

Ich freue mich auf deine Anfrage.

Aussagen der Interview-Partner*innen widerspiegeln nicht unbedingt die Meinung und Werte von www.branding-fotografie.ch. Für die inhaltliche Korrektheit ihrer Aussagen stehen die Interviewten.

Scroll to Top